Sehr wechselhaft!

| Tischtennis

  1. Mannschaft: 7:9 Niederlage gegen TV Jahn
  2. Mannschaft: 8:8 Unentschieden gegen Wiker SV 5
  3. Mannschaft: 9:5 Sieg gegen Ellerbeker TV Kiel 3

Hallo! Das war eine wechselhafte Woche.

Die erste Mannschaft hatte ein Heimspiel gegen TV Jahn, ebenfalls ein Abstiegskandidat. Tja – und trotz guter Spiele in den Doppeln konnte nur eins gewonnen werden, 1:2 gegen Laboe. In den Einzeln ging es so weiter, die Laboer spielten gut mit aber am Ende gewann fast immer der TV Jahn. So kam es, dass Jahn den Vorsprung sogar auf 2:5 ausbauen konnte. Erst jetzt kam unsere Erste besser ins Spiel. Mit viel Willenskraft und der Hilfe unseres Trainers Carsten hatte Laboe 1 einen Lauf und es gelang der Ausgleich zum 6:6. Das reichte aber leider nicht mehr. TV Jahn hatte (leider) das bessere Ende für sich und gewann am Ende sehr knapp mit 7:9 in Laboe. Ein ungünstiger Start in die Saison für den VfR. Die erste Mannschaft bleibt damit auf einem Abstiegsplatz und der Tabellenkeller rückt näher zusammen.

Unsere Zweite hatte auch Pech. In ihrem Auswärtsspiel gegen den Wiker SV bot die Mannschaft eine solide und sehr konzentrierte Leistung. Dennoch war es eine Partie auf Augenhöhe und die Mannschaften gewannen abwechselnd die Spiele bis zum Stande von 5:5. Hier konnte sich Laboe 2 mit drei Siegen in Folge absetzen. Es stand 8:5 für Laboe 2. Aber auch in dieser Partie war am Ende das Glück beim Gegner. Mit beeindruckender Nervenstärke kämpften sich die Wiker Spiel für Spiel zurück und konnten doch tatsächlich noch zum 8:8 Unentschieden ausgleichen. Trotz dieses Unentschiedens fühlte es sich für die Laboer wie eine Niederlage an. Aber hey, die Mannschaft ist immer noch auf Platz zwei der Tabelle. Es ist noch alles drin. So viel Pech gibt es nicht zweimal. Das nächste Mal gewinnt ihr!

Die dritte Mannschaft hatte ebenfalls ein Heimspiel gegen den Ellerbeker TV Kiel 3. Und dieses Spiel nahm ebenfalls einen kuriosen Verlauf. Nach den Doppeln stand es noch 2:1 für Laboe. In den Einzeln erwischte aber Ellerbek den besseren Start und zog mit 4 Siegen auf 2:5 davon. Laboe 3 war etwas geschockt von diesem Spielverlauf und man bemerkte eine leichte Ratlosigkeit aufkommen. Doch mit dem Spiel von Dirk und der Hilfe des Trainers wendete sich das Blatt. Jeder Spieler fokussierte sich auf sein eigenes Spiel und so gewann der VfR ein Spiel nach dem anderen. Am Ende waren die Laboer im Tunnel und es lief quasi wie von selbst. Der Endstand war dann ein 9:5 Sieg für Laboe 3. Und das nach einem 2:5 Rückstand. Großer Respekt und herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung. Das war ein Auftakt nach Maß. Laboe 3 hat mit diesem Sieg die Abstiegsplätze verlassen!

Nur der VfR!

Für die Tischtennis-Sparte des VfR Laboe
Markus Glockenstein

Kommentare sind geschlossen.