Traumstart für die Zweite!

| Tischtennis

2. Mannschaft: 9:1 Sieg gegen Ellerbeker TV Kiel 2
2. Mannschaft: 9:3 Sieg gegen Wiker SV 5
3. Mannschaft: 3:9 Niederlage gegen TSV Flintbek 3

Und weiter geht‘s! Diese Woche gab es drei Spiele.

Unsere zweite Mannschaft hatte direkt zwei Spiele hinter einander und erwischte einen Traumstart. Beide Partien konnten eindrucksvoll gewonnen werden. Zu den Spielen selbst ist auch nicht all zu viel zu sagen, weil wirklich alle Spieler sehr gute Leistungen geboten haben und die vielen Trainingsstunden nahezu fehlerlos umsetzen konnten. Vielleicht kann man Jens noch zusätzlich gratulieren. Er hat in der Zweiten Ersatz gespielt und
konnte sowohl sein Einzel als auch das Doppel mit Sven gewinnen. Die Spielverläufe waren ansonsten sehr einseitig. Gegen Ellerbek gewann die Mannschaft 6 Spiele in Folge, bevor die Ellerbeker den ersten (und einzigen) Punkt machen konnten. Am Ende ein 9:1 Auswärtssieg für Laboe 2. Im zweiten Spiel gegen den Wiker SV war es ähnlich, wenn auch etwas schwieriger. Nach den Doppel 2:1 für Laboe. In den Einzeln zog Laboe dann wieder auf 5:1 davon. Die Wiker konnten nur noch 2 Einzel gewinnen, danach machte Laboe 2 auch hier den Deckel drauf, 9:3 Heimsieg und Platz 2 in der Tabelle. Unseren herzlichen Glückwunsch, das war eine beeindruckende Darbietung!

Die dritte Mannschaft konnte leider nicht an die gute Leistung der ersten Partie anknüpfen. Gegen den TSV Flintbek lag man nach den Doppeln mit 1:2 zurück. In den Einzeln folgte dann aber die eigentliche Niederlage. Die Mannschaft lag schnell mit 1:4 und 2:5 zurück. Das war ein sehr ärgerlicher Spielverlauf, weil die Mannschaft selbst gespürt hat, dass der Gegner erreichbar war. Micha konnte zwar noch auf 3:5 verkürzen aber danach gewannen wieder die Flintbeker und bescherten den Laboern eine schmerzhafte 3:9 Heimniederlage. Solche Tage gibt es. Die Beständigkeit kommt mit der Spielpraxis. Nächste Woche geht es weiter, dann wartet Polizei SV Kiel 4 auf unsere Dritte.

Nur der VfR!

Für die Tischtennis-Sparte des VfR Laboe
Markus Glockenstein

Kommentare sind geschlossen.